bewahren

erforschen

vermitteln

Filmvorführung und Gespräch mit Florin Besoiu
Zuwanderung nach Siebenbürgen. Erfolgsgeschichten
im Rahmen der Rumänischen Kulturtage 2018 der Gesellschaft zur Förderung der Rumänischen Kultur und Tradition e. V.

26. November 2018, 18:30 Uhr, Einstein Kultur, München

Nach dem Massenexodus der Siebenbürger Sachsen in die Bundesrepublik Deutschland in den 90er-Jahren wurden viele ehemalige Dörfer der Angehörigen dieser deutschsprachigen Minderheit stark entvölkert. Ein großer Teil des materiellen Erbes dieser Volksgruppe steht heute vor dem Zerfall. In den letzten Jahren haben sich mehrere Personen aus dem deutschsprachigen Raum dazu entschieden, sich in den ehemaligen Städten und Dörfern der Siebenbürger Sachsen niederzulassen.

Themenabende
Zwischen Trauer und Triumph. Der Untergang des Habsburgerreichs 1918 im Spiegel der Literatur
in Kooperation mit dem Deutschen Kulturforum östliches Europa Potsdam, dem Adalbert-Stifter-Verein München und dem Haus des Deutschen Ostens München.

26. November 2018, 18 Uhr, Hauptbücherei Wien
27. November 2018, 18:30 Uhr, Einstein Kultur, München

Mit dem verlorenen Ersten Weltkrieg löste sich ein Vielvölkerreich auf, das bereits im 19. Jahrhundert durch die Nationalbewegungen ins Wanken gebracht worden war. Prof. Dr. Pieter M. Judson, der mit seiner Gesamtdarstellung Habsburg. Geschichte eines Imperiumsein ein Standardwerk zum Thema vorgelegt hat, stellt u. a. in seinem Einführungsvortrag die Epoche des Untergangs dieses Staatsgebildes vor.

Filmvorführung und Buchpräsentation
Schwaben an der Donau
Eine Veranstaltung des Deutschen Kulturforums östliches Europa, Potsdam, und des Donauschwäbischen Zentralmuseums, Ulm, in Zusammenarbeit mit dem Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie der Landsmannschaft der Banater Schwaben.

4. Dezember 2018, 19 Uhr, Einstein Kultur, München

Die Buchpublikation Donauschwaben von Gerhard Seewann und Michael Portmann widmet sich dem wichtigen Kapitel europäischer Migrationsgeschichte und der Dokumentarfilm Donauschwaben von Günter Moritz gewährt einen Einblick in das heutige Leben von vier Zeitzeugen „donauschwäbischer“ Herkunft.

Aus dem IKGS

Bericht: Lesung und Gespräch mit Hellmut Seiler

Am 17. Oktober 2018 fand im Haus des Deutschen Ostens die Lesung „Ich wäre lieber eine Frage als ein Aufruf …“ mit Hellmut Seiler statt. Seine Gedichte, die den Alltag − ob in der Diktatur oder in der „neuen Heimat“ − oft mit bitterer Heiterkeit betrachten, sind vom Hang zum Witz und überraschenden Sprachspielen geprägt. Nun erscheint der Bericht von Klaus Hübner zur Veranstaltung.

mehr lesen

Projekttage: MEDIA BEYOND FRONTIERS

MEDIA BEYOND FRONTIERS ist ein Projekt des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München (IKGS), der Nationalen Jurij-Fedkowytsch-Universität Tscherniwzi (Ukraine) und der Staatlichen Alecu Russo Universität Bălți. Gefördert wird es durch Mittel des Auswärtigen Amts (Programm „Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland“ 2018).

mehr lesen

Szene