bewahren

erforschen

vermitteln

 

Vortrag

Kronstadt ist eine Welt

Literarische Inszenierungen einer zentraleuropäischen Stadt in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

22. November 2019, 16 Uhr
Alexandru-Ion-Cuza-Universität Iassy/Iași, Deutsches Lektorat – DAAD
Bulevardul Carol I nr. 11 (Karte)

 

Filmvorführung

„Siebenbürgen in Bildern erzählt“

25. November 2019, 20 Uhr
City Kino Wedding, Müllerstraße 74,
13349 Berlin (Karte)

Im vergangenen Sommer hat der Studiengang der Beuth Hochschule für Technik Berlin und filminteressierte rumänische Studierende der Babeș-Bolyai-Universität Cluj-Napoca/Klausenburg gemeinsam mit dem IKGS eine internationale Sommerschool für ethnografischen Dokumentarfilm im siebenbürgischen Dorf Katzendorf/Cața in Rumänien veranstaltet. Das Projekt ist von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien finanziert worden und konnte in der kreativen Umgebung des Pfarrhofs des Schriftstellers und Filmemachers Frieder Schuller stattfinden.

In diesen 10 siebenbürgischen Tagen sind von 13 rumänischen und deutschen Studierenden in Katzendorf fünf kurze Dokumentarfilme entstanden, die am 25. November, um 20 Uhr, im City Kino Wedding (Müllerstraße 74, 13349 Berlin) gezeigt werden; die Filmemacherinnen und Filmemacher werden vor Ort sein, über den Produktionsprozess in Rumänien sprechen und gerne Ihre Fragen beantworten.

Einen Überblick über das Projekt finden Sie hier:
www.filmschoolkatzendorf.de

Der Eintritt ist frei, solange die Plätze im City Kino Wedding reichen.

#siebenbuergeninbildernerzaehlt

 

Podiumsgespräch

„Wir“ und „die Anderen“ – Minderheiten nach 1918 zwischen Konflikt, Identität und Loyalität

5. Dezember 2019, 19 Uhr
Haus des Deutschen Ostens (HDO), Am Lilienberg 5, 81669 München (Karte)

Podiumsteilnehmer: Ulrich Sachweh (München) und PD Dr. Tobias Weger, IKGS an der LMU
Moderation: Professor Dr. Andreas Otto Weber, Direktor des Hauses des Deutschen Ostens, München

Die Veränderungen der Landkarte Europas nach dem Ersten Weltkrieg und dem Abschluss der Friedensverträge brachten nicht nur neue Staaten hervor, sondern innerhalb dieser auch neue Minderheiten. Das waren zum Beispiel die Deutschen und Ungarn in der neu entstandenen Tschechoslowakei oder die Ungarn in Rumänien. Andere Gruppen blieben Minderheiten, aber in einem neuen Staatengefüge, so die Deutschbalten in Estland, Lettland und Litauen.
Die Voraussetzungen, die gesetzlichen Rahmenbedingungen und die soziale Zusammensetzung waren bei all diesen Gruppen sehr unterschiedlich. Vor diesem historischen Hintergrund soll im Podiumsgespräch „‚Wir‘ und ‚die Anderen‘„ der Frage nachgegangen werden, welche Auswirkungen die politische und gesellschaftliche Entwicklung auf die einzelnen Menschen hatte. Wie bildeten sich neue Identitäten heraus? Welche Loyalitäten entstanden und welche wurden gefordert? Anhand von Fallbeispielen werden der Historiker PD Dr. Tobias Weger und der Coach und Heilpraktiker für Psychotherapie Ulrich Sachweh versuchen, eine neue Perspektive auf die Situation nach 1918 zu entwickeln.

#daslangeendevon1918

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe
Weitere Informationen zum Vortrag

Gerhard Seewann (Hg.)

Diversität und Konflikt im 19. und 20. Jahrhundert

Enikő Dácz ,
Christina Rossi (Hgg.)

Wendemanöver
Beiträge zum Werk Richard Wagners

 

 

 

Enikő Dácz,

Christina Rossi (Hgg.)

Wendemanöver

 

Florian Kührer-Wielach,

Michaela Nowotnick (Hgg.)

Aus den Giftschränken des Kommunismus

Wir folgen der großen Erzählung

D as IKGS ist Teil des internationalen wissenschaftlichen und kulturellen Diskurses, kommuniziert in vielen Sprachen und arbeitet in verschiedenen geistes- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen. Fächerübergreifendes Arbeiten ist bei uns mehr als nur ein Schlagwort. Historische, literaturwissenschaftliche und sprachwissenschaftliche Forschungsschwerpunkte finden in kulturwissenschaftlichen Fragestellungen eine gemeinsame Basis…

Spiegelungen 1.19

Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas

Freiraum und Eigen-Sinn

Spiegelungen 2.18

Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas

Archive in Rumänien (II)

Spiegelungen 1.18

Archive in Rumänien (I)

Aus dem IKGS

Vortrag | Kronstadt ist eine Welt

Vortrag | Kronstadt ist eine Welt

Am 22. November 2019, 16 Uhr, hält Enikő Dácz an der Alexandru-Ion-Cuza-Universität Iassy/Iași den Vortrag “Kronstadt ist eine Welt, Literarische Inszenierungen einer zentraleuropäischen Stadt in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts”.

mehr lesen

 

 

Markus Winkler

MEDIA BEYOND FRONTIERS

 

 

 

Peter Becher,

Florian Kührer-Wielach (Hgg.)

Zwischen Trauer und Triumph

Szene

Ausschreibung | Vielstimmige Erinnerung – gemeinsames Erbe – europäische Zukunft: Kultur und Geschichte der Deutschen und ihrer Nachbarn im östlichen Europa

Ausschreibung | Vielstimmige Erinnerung – gemeinsames Erbe – europäische Zukunft: Kultur und Geschichte der Deutschen und ihrer Nachbarn im östlichen Europa

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) fördert auf der Grundlage des § 96 Bundesvertriebenengesetz (BVFG) Projekte zur Erforschung und Vermittlung von Kultur und Geschichte der Regionen des östlichen Europas, in denen Deutsche gelebt haben bzw. heute noch leben.

mehr lesen