Veranstaltungen

September 2019

17.–19. September 2019

Evangelische Akademie Siebenbürgen, Sibiu/Hermannstadt

IKGS-Vorträge auf der Fach- und Fortbildungstagung

Rumänien im Fokus. Bestände zur Kulturlandschaft Siebenbürgen in Deutschland und Südosteuropa
20 Jahre VOE-Katalog

17.–19. September 2019
Evangelische Akademie Siebenbürgen, Livezii 55, 550042 Sibiu/Hermannstadt (Karte)

Im Rahmen der Deutsch-rumänischen bibliothekswissenschaftlichen Fach- und Fortbildungstagung der Martin-Opitz-Bibliothek im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der Bibliotheken und Sammlungen zur Geschichte und Kultur der Deutschen im östlichen Europa in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Siebenbürgen, dem Begegnungs- und Kulturzentrum Friedrich Teutsch der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien sowie der Kulturreferentin für Siebenbürgen hält Dr. Florian Kührer-Wielach (IKGS, München) den Vortrag „Geschichte der Deutschen in Rumänien“. Helene Dorfner (Bibliothekarin im IKGS) wird den Vortrag „Brücken aus Papier“ – Massenentsäuerung und Restaurierung von deutschsprachigen Zeitungen aus Rumänien aus dem Bestand des IKGS halten.

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

19. September 2019
20 Uhr

Autorenbuchhandlung, München

Buchpräsentation

Die ganze Welt ist ein Orchester. Der Dirigent Adam Fischer

Adam Fischer und Andreas Oplatka im Gespräch

19. September 2019
20 Uhr
Autorenbuchhandlung
Wilhelmstraße 41
München (Karte)

Eine Veranstaltung des IKGS und des Hungaricum – Ungarischen Instituts der Universität Regensburg in Kooperation mit der Autorenbuchhandlung

Eintritt frei
Um Anmeldung via E-Mail wird gebeten:
info@autorenbuchhandlung.de

Zur Seite der Veranstaltung
Mehr über das Buch erfahren Sie hier (externer Link).
Zur Website der Autorenbuchhandlung.

20.–26. September 2019

Kallesdorf/Arcalia, Rumänien

Siebenbürgische Sommerakademie

Siebenbürgisches Kulturerbe. Schnee von gestern oder Brücke in die Zukunft?

20.–26. September 2019
Kallesdorf/Arcalia, Rumänien (Karte, externer Link)

Vom 20. bis 26. September 2019 veranstaltet der Deutsche Jugendverein Siebenbürgen in Kooperation mit dem IKGS und dem Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde die diesjährige Siebenbürgische Akademiewoche unter dem Titel „Siebenbürgisches Kulturerbe. Schnee von gestern oder Brücke in die Zukunft?“

Einer der Vortragenden: Dr. Tobias Weger (IKGS)  mit dem Vortrag “Denkmäler in Siebenbürgen – zwischen Ehrungen, Befindlichkeiten und Geschichtspolitik”.

Anmeldung bis spätestens 31. August 2019: Andrea Rost, Hermannstadt/Sibiu, E-Mail

Zur Seite der Veranstaltung.

 

25.–26. September 2019

ISPMN
Cluj-Napoca/Klausenburg

Internationale Tagung

Von der „Selbsthilfe“ zur Fremdsteuerung.

Zur politischen Geschichte der Deutschen in Rumänien 1933–1938

25.−26. September 2019
Casa Libertății Religioase/Haus der Religionsfreiheit, B-dul 21 Decembrie Nr. 14, Cluj-Napoca/Klausenburg, Rumänien
(Karte)

Veranstalter: Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München (IKGS); Institut für die Erforschung nationaler Minderheiten/Institutul pentru Studierea Problemelor Minorităților Naționale (ISPMN), Cluj-Napoca/Klausenburg; Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde, Heidelberg und Sibiu/Hermannstadt (AKSL).

Zur Seite der Veranstaltung

Oktober 2019

2.–4. Oktober 2019

Staatsarchiv Pazin
Pula
Kroatien

Internationale Tagung

Writing History in Multicultural Regions of Southeastern Europe: The Role of Regional Libraries and Archives

2.–4. Oktober 2019
Staatsarchiv Pazin
ulica Vladimira Nazora 3
5200 Pazin, Kroatien (Karte) und Pula, Kroatien

Eine Veranstaltung des IKGS und des Staatsarchivs Pazin in Kooperation mit der Universitätsbibliothek Pula und der Abteilung für Geschichte an der Universität Juraj Dobrila, Pula

Gefördert vom IKGS/Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und vom Ministerium für Kultur der Republik Kroatien

Mehr über die internationale Tagung erfahren Sie in Kürze

23. Oktober 2019
19:30 Uhr

Stadtbibliothek Sendling,
München

Lesung und Gespräch mit Cătălin Mihuleac

Oxenberg & Bernstein

Durch den Abend führt Dr. Enikő Dácz (IKGS)

23. Oktober 2019
19:30 Uhr
Stadtbibliothek Sendling
Albert-Roßhaupter-Str. 8
München (Karte, externer Link)

Eine Veranstaltung des IKGS und der Stadtbibliothek München.

Der Eintritt ist frei.

27. Oktober 2019
10 Uhr

Haus des Deutschen Ostens (HDO)
München

Vortrag von Dr. Enikő Dácz

Das „rumänische Heidelberg“. Das literarisch (re)konstruierte Kronstädter Schulwesen der Zwischenkriegszeit

27. Oktober 2019, 10 Uhr
Haus des Deutschen Ostens (HDO)
Am Lilienberg 5, 81669 München (Karte, externer Link)

Veranstalter: Sektion Schulgeschichte des Arbeitskreises für Siebenbürgische Landeskunde, Heidelberg

Das komplette Programm des Seminars als PDF-Download.

Dezember 2019

5. Dezember 2019
19 Uhr

Haus des Deutschen Ostens (HDO), München

Podiumsgespräch

„Wir“ und „die Anderen“ – Minderheiten nach 1918 zwischen Konflikt, Identität und Loyalität

5. Dezember 2019, 19 Uhr
Haus des Deutschen Ostens (HDO), Am Lilienberg 5, 81669 München (Karte, externer Link)

Podiumsteilnehmer: Ulrich Sachweh (München) und PD Dr. Tobias Weger, IKGS an der LMU
Moderation: Professor Dr. Andreas Otto Weber, Direktor des Hauses des Deutschen Ostens, München

Die Veränderungen der Landkarte Europas nach dem Ersten Weltkrieg und dem Abschluss der Friedensverträge brachten nicht nur neue Staaten hervor, sondern innerhalb dieser auch neue Minderheiten. Das waren zum Beispiel die Deutschen und Ungarn in der neu entstandenen Tschechoslowakei oder die Ungarn in Rumänien. Andere Gruppen blieben Minderheiten, aber in einem neuen Staatengefüge, so die Deutschbalten in Estland, Lettland und Litauen.
Die Voraussetzungen, die gesetzlichen Rahmenbedingungen und die soziale Zusammensetzung waren bei all diesen Gruppen sehr unterschiedlich. Vor diesem historischen Hintergrund soll im Podiumsgespräch „‚Wir‘ und ‚die Anderen‘„ der Frage nachgegangen werden, welche Auswirkungen die politische und gesellschaftliche Entwicklung auf die einzelnen Menschen hatte. Wie bildeten sich neue Identitäten heraus? Welche Loyalitäten entstanden und welche wurden gefordert? Anhand von Fallbeispielen werden der Historiker PD Dr. Tobias Weger und der Coach und Heilpraktiker für Psychotherapie Ulrich Sachweh versuchen, eine neue Perspektive auf die Situation nach 1918 zu entwickeln.

Ulrich Sachweh ist Coach und Heilpraktiker für Psychotherapie in München. Im HDO leitete er einen Gesprächskreis zum Thema „Vertreibung, Flucht, Neuanfang“ und war Referent der Vortragsreihe „Die deutsche Geschichte und ihre Auswirkung auf die Familie“.

PD Dr. Tobias Weger ist Historiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter am IKGS in München. Von ihm liegen unter anderem vor: „Großschlesisch? Großfriesisch? Großdeutsch! Ethnoregionalismus in Schlesien und Friesland, 1918–1945“ (2017) und „Kunst zur Kriegszeit 1914–1918. Künstler aus Schlesien zwischen Hurrapatriotismus und Friedenssehnsucht“ (2015, mit Johanna Brade).

#daslangeendevon1918

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe
Weitere Informationen zum Vortrag

17. Dezember 2019
19 Uhr

Haus des Deutschen Ostens (HDO), München

Lesung mit Dagmar Dusil

Auf leisen Sohlen. Annäherungen an Katzendorf

17. Dezember 2019, 19 Uhr
Haus des Deutschen Ostens (HDO), Am Lilienberg 5, 81669 München (Karte, externer Link)

In einem Gespräch mit Moderator Josef Balazs wird Dagmar Dusil ihr Buch und ihr spannendes Jahr in Siebenbürgen, in Katzendorf, präsentieren und etliche Passagen daraus lesen.
Die Schriftstellerin Dagmar Dusil war 2017 Dorfschreiberin in Katzendorf. Mit dieser Auszeichnung ist folgendes Angebot verbunden: „der Dorfschreiber kann wohnen nach Schreibeslust ein Jahr lang im Pfarrhaus von Katzendorf/Caţa und das Preisgeld als tägliches Brot hinnehmen. Er/Sie kann und soll sich umsehen, in die Sprache der Dorfbewohner hineinhören, sich wundern, mitreden, um einen Dichterbeitrag zum gegenwärtigen Transsilvanienbild hinzuzufügen.“
Eine Veranstaltung des Hauses des Deutschen Ostens (HDO) und des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas (IKGS) an der LMU München.

Veranstaltungshinweis auf der Seite des HDO.