Veranstaltungen

© Archiv der Österreichischen Bundesforste

September 2018

Konferenz

1918–1938–2018: Dawn of an authoritarian century?

4. bis 7. September 2018, Schloss Eckartsau (Niederösterreich)

Eine Veranstaltung der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien in Zusammenarbeit mit dem IKGS, dem Institut für die Wissenschaft vom Menschen, dem Leo Baeck Institute, der österreichischen Botschaft Pressburg/Bratislava, der Österreichischen Bundesforste AG und dem Österreichischen Kulturforum Pressburg/Bratislava.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Veranstaltung: eckartsau2018.univie.ac.at (externer Link)

September 2018

© Archiv der Österreichischen Bundesforste

Konferenz

1918–1938–2018: Dawn of an authoritarian century?

4. bis 7. September 2018, Schloss Eckartsau (Niederösterreich)

Eine Veranstaltung der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien in Zusammenarbeit mit dem IKGS, dem Institut für die Wissenschaft vom Menschen, dem Leo Baeck Institute, der österreichischen Botschaft Pressburg/Bratislava, der Österreichischen Bundesforste AG und dem Österreichischen Kulturforum Pressburg/Bratislava.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Veranstaltung: eckartsau2018.univie.ac.at (externer Link)

Oktober 2018

Interdisziplinäre Konferenz

Mehrsprachigkeit in der Donaumonarchie (1848–1918).
Wissen – Herrschaft – Soziale Praxis

10. bis 12. Oktober 2018, Ludwig-Maximilians-Universität München

Eine Veranstaltung des IKGS, des Instituts für Deutsch als Fremdsprache, des Internationalen Forschungszentrums Chamisso und der Internationalen Forschungsstelle für Mehrsprachigkeit

Die interdisziplinär und international angelegte Tagung nähert sich der Thematik mit Fragestellungen zu Sprachpolitik und Herrschaft, Mehrsprachigkeit und Alltagswelt, Mehrsprachigkeit in literarischen Texten, den Wechselwirkungen mit der Literatur- und Wissenschaftsgeschichte und deren langfristigen Auswirkungen.
Historische, wissenschaftsgeschichtliche, linguistische und literaturwissenschaftliche Perspektiven werden zusammengeführt. Darüber hinaus setzt sich die Tagung zum Ziel, die Fruchtbarkeit ihrer Erkenntnisse für den Umgang mit sprachlicher und kultureller Vielfalt im gegenwärtigen Europa zu diskutieren.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Veranstaltung: mehrsprachigkeit2018.de (externer Link)

Lesung und Gespräch

Lesung mit Hellmut Seiler

17. Oktober 2018, Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5, 81669 München

Eine Veranstaltung des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas und des Verbands der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e. V.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

November 2018

Lesung und Gespräch

Dürre Engel von Noémi Kiss

5. November 2018, 19:30 Uhr, Münchner Stadtbibliothek Laim, Fürstenrieder Str. 53

Moderation: Enikő Dácz

Kooperationspartner: Hungaricum – Ungarisches Institut der Universität Regensburg, Münchner Stadtbibliothek

Ungarn, eine Kleinstadt in den 1980er-Jahren, die Zeit des Gulaschsozialismus. Die 40-jährige Volksschullehrerin Lívia wartet nach einem Herzinfarkt im Krankenhaus auf ihren Prozess – sie hat ihren Ehemann Öcsi im Affekt erstochen. In der Rekonvaleszenz geht sie der Frage nach, wie es so weit kommen konnte, was zu der Tat geführt hat, an welchem Punkt ihr Leben völlig aus der Bahn geraten ist. Ihre Erinnerungen sind wie Glasscherben, der verzweifelte Versuch, Bruchstücke ihrer Vergangenheit zu sammeln und zu retten. Und so erzählt sie in Rückblenden, wie sie ihren Mann, den vielversprechenden Athleten, kennenlernte, wie sie ihn als Jugendliche ihrer Freundin Kati ausspannte und bereits als Studentin geheiratet hat, wie seine Eifersucht und ihre Kinderlosigkeit die Beziehung immer stärker belastet und schließlich in verbaler und körperlicher Gewalt endet, die beide, Mann und Frau, ertragen müssen.

Präsentation und Diskussion

Wohnblockblues mit Hirtenflöte. Rumänien neu erzählen

Auf der Ausstellung Im Fokus: Rumänien, ip.forum
19. November 2018, 18 bis 21 Uhr, ip.forum Wien

Im Rahmen der Ausstellung Im Fokus: Rumänien des ip.forum Wien wird die in diesem Jahr erschienene Anthologie Wohnblockblues mit Hirtenflöte. Rumänien neu erzählen, herausgegeben von Dr. Michaela Nowotnick und Dr. Florian Kührer-Wielach, präsentiert.

Die herbstliche Reihe Im Fokus unterstreicht den künstlerischen Austausch zwischen Österreich und jenen Ländern, in denen ipcenter Bildungsprojekte anbietet und umsetzt. Gemeinsam mit der Österreichisch-Rumänischen Gesellschaft und mit Unterstützung der FIVE PLUS Art Gallery werden dieses Jahr Künstlerinnen und Künstler aus Rumänien in den Mittelpunkt gestellt.

Um eine Anmeldung bis zum 17. November unter kunst@ip-forum.at wird gebeten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie zur Anmeldung finden Sie auf der Website des ip.forum: ip-forum.at (externer Link)