Dr. Markus Winkler

Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter
E-Mail: winkler@ikgs.de

← Zurück zur Projektseite

Forschungsschwerpunkt

  • Geschichte der Bukowina, Presse- und Diskursforschung, Transformationsgeschichte Ostmittel- und Südosteuropas, deutsch-jüdische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts.

Projekte

  • Interdisziplinäres Workshop-Projekt: Raum und Gedächtnis. Kultur, Politik und Zivilgesellschaft in der Bukowina. Zur Projektseite
  • Zerrissene Loyalitäten. Politische und kulturelle Orientierungen im Ersten Weltkrieg – Bukowina, Galizien, Bessarabien. Zur Projektseite
Beruflicher Werdegang

  • ab 2014: Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München

  • 2010–2013: Research Fellow an der Al I. Cuza Universität Jassy

  • 2006–2009: Research Fellow an der University of Portsmouth

  • 2006: Promotion an der University of Portsmouth

  • 2003–2004: Projektreferent im Auswärtigen Amt, Berlin (Abteilung Kommunikation)

  • 2000–2006: Promotionsstudent an der Queen’s University Belfast und der University of Portsmouth

  • 1998–2003: Lektor des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, Nationale Universität Tscherniwzi (Ukraine)

  • 1992–1998: Studium der Germanistik und Journalistik an der Universität Leipzig

Eigene Publikation

  • Jüdische Identitäten im kommunikativen Raum: Presse, Sprache und Theater in Czernowitz bis 1923. Bremen: edition lumière 2007 (Die jüdische Presse – Kommunikationsgeschichte im europäischen Raum 4). Zur Verlagsseite
Herausgeberschaft

  • Partizipation und Exklusion: Zur Habsburger Prägung von Sprache und Bildung in der Bukowina. 1848 – 1918 – 1940. Regensburg: Friedrich Pustet 2015 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas 132).

  • Zeitungsstadt Czernowitz. Studien zur Geschichte der deutschsprachigen Presse der Bukowina (1848–1940). Kaiserslautern, Mehlingen: Parthenon 2014 (Bukowinastudien II), (Mithrsg.).

  • Prolegomene la un dicţionar al presei de limbă germană din Bucovina istorică (1848-1940) [Prolegomena zu einem Lexikon der deutschsprachigen Presse in der Bukowina (1848-1940)]. Iaşi: Editura Universităţii „Alexandru Ioan Cuza“ 2012 (Mithrsg.). Zur Verlagsseite

  • Presselandschaft in der Bukowina und Nachbarregionen: Akteure – Inhalte – Ereignisse (1900–1945). München: IKGS Verlag 2011 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas 121). Zur Verlagsseite

  • Presse und Stadt. Zusammenhänge – Diskurse – Thesen / City and Press. Interaction – Discourse – Theses. Bremen: edition lumière 2009 (Die jüdische Presse – Kommunikationsgeschichte im europäischen Raum 5), (Mithrsg.). Zur Verlagsseite

  • Die jüdische Presse im europäischen Kontext, 1686–1990. Bremen: edition lumière 2006 (Die jüdische Presse – Kommunikationsgeschichte im europäischen Raum 1), (Mithrsg.). Zur Verlagsseite

  • Juden aus Czernowitz. Ghetto, Deportation, Vernichtung (1941–1944). Überlebende berichten. Konstanz: Hartung-Gorre Verlag 2004 (Mithrsg.). Zur Verlagsseite

Studien und Aufsätze

  • Toynbee-Halle in Czernowitz 1913: Zur Rekonstruktion einer jüdischen Bildungseinrichtung. In: Partizipation und Exklusion: Zur Habsburger Prägung von Sprache und Bildung in der Bukowina. 1848 – 1918 – 1940. Hrsg. von Markus Winkler. Regensburg: Friedrich Pustet 2015 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas 132).

  • Der Erste Weltkrieg: Wahrnehmung und Deutung aus der Perspektive deutschsprachiger Juden aus der Bukowina. In: Jüdische Publizistik und Literatur im Zeichen des Ersten Weltkriegs. Hrsg. von Petra Ernst und Eleonore Lappin-Eppel. Innsbruck: StudienVerlag 2015.

  • Kulturkontakte im Orient. Max Wittners Reiseeindrücke in Palästina und Ägypten im Jahr 1926. In: Kulturen an ‚Peripherien‘ Mitteleuropas (am Beispiel der Bukowina und Tirols). Hrsg. von Andrei Corbea-Hoisie und Sigurd Paul Scheichl. Jassy, Konstanz: Editura Universităţii / Hartung-Gorre Verlag 2015 (Jassyer Beiträge zur Germanistik XVIII), S. 293–306.

  • ‘Czernowitz/Cernivci’, in Online-Lexikon zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (Oldenburg, 2013). URL: ome-lexikon.uni-oldenburg.de/54198.html

  • Kino erleben vor 1914: Frühphase eines neuen Mediums in Czernowitz. In: Gregor von Rezzori. Auf der Suche nach einer größeren Heimat. Grenzüberschreitungen. Hrsg. von Andrei Corbea-Hoisie und Cristina Spinei. Jassy, Konstanz: Editura Universităţii / Hartung-Gorre Verlag 2013 (Jassyer Beiträge zur Germanistik XVII), S. 515–521.

  • Lyrik als Politikum: Günter Grassʼ Gedicht „Was gesagt werden muss“. Eine Analyse der Reaktionen und Debatten in Deutschland und Israel. In: Analele Stiinţifice ale Universităţii „Alexandru Ioan Cuza“ din Iaşi (Serie Nouă). Tomuri XV–XVI 2011–2012. Jassy: Editura Universităţii „Alexandru Ioan Cuza“ 2012, S. 5–9.

  • Vielfalt versus Einheit: Zur Sprachenfrage im Czernowitzer Judentum in der Zwischenkriegszeit (1918-1941). In: Interkulturalität in Sprache, Literatur und Bildung. Hrsg. von Biana Beniskova. Pardubice: Univerzity Pardubice 2012, S. 45–56.

  • Jüdische Journalisten in Czernowitz zwischen 1894 und 1937: Anmerkungen zu einem Berufsstand. In: Die PRESSA / The PRESSA. International Press Exhibition Cologne 1928 and the Jewish Contribution to Modern Journalism. Vol. 2. Hrsg. von Susanne Marten-Finnis und Michael Nagel. Bremen: edition lumière 2012 (Die jüdische Presse – Kommunikationsgeschichte im europäischen Raum 13), S. 375–392.

  • Von der Sprache zum Raum: Heimat als geographische Landschaft in der Lyrik Rose Ausländers. In: Analele Stiinţifice ale Universităţii „Alexandru Ioan Cuza“ din Iaşi (Serie Nouă). Secţiunea III e Lingvistică Tomul LVII 2011. Jassy: Editura Universităţii „Alexandru Ioan Cuza“ 2012, S. 143–153.

  • Das Licht (1919). Zur Wiederentdeckung einer Czernowitzer Zeitschrift. In: Friedrich Schiller zwischen Historisierung und Aktualisierung. Hrsg. von Alexander Rubel. Jassy, Konstanz: Editura Universităţii / Hartung-Gorre Verlag 2011 (Jassyer Beiträge zur Germanistik XV), S. 159–187.

  • Nathan Birnbaum in Czernowitz: Ideenwelten und Publizistik. In: Analele Stiinţifice ale Uni-versităţii „ Alexandru Ioan Cuza“ din Iaşi (Serie Nouă). Tomuri XIII–XIV 2010–2011. Editura Universităţii „Alexandru Ioan Cuza“ Iaşi 2011, S. 243–262

  • Deutschsprachige Presse und Öffentlichkeit in Czernowitz vor 1918. In: Presselandschaft in der Bukowina und den Nachbarregionen: Akteure – Inhalte – Ereignisse (1900-1945). Hrsg. von Markus Winkler. München: IKGS Verlag 2011 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas 121), S. 13–24.

  • Location of Memory versus Space of Communication. Presses, Languages, and Education among Czernovitz Jews, 1918-1941, Central Europe 7 (2009), H. 1, S. 30–55 (mit Susanne Marten-Finnis).

  • Wandel im Zeitalter der Modernisierung: Czernowitzer Presse vor dem Ersten Weltkrieg. In: Presse und Stadt. Zusammenhänge – Diskurse – Thesen / City and Press. Interaction – Discourse – Theses. Hrsg. von Susanne Marten-Finnis und Markus Winkler. Bremen: edition lumière 2009 (Die jüdische Presse – Kommunikationsgeschichte im europäischen Raum 5), S. 185–202.

  • Czernowitzer Judentum: ein Mythos am Rande Europas? In: Ost-West. Europäische Perspektiven 9 (2008), H. 3, S. 216–222.

  • Nationale Umbrüche, Antisemitismus und das deutsch-jüdische Verhältnis: Zur Rolle der deutschsprachigen Presse in der Czernowitzer Theaterkrise (1921-1923). In: Deutschsprachige Öffentlichkeit und Presse in Mittelost- und Südosteuropa (1848-1948). Hrsg. von Andrei Corbea-Hoisie, Ion Lihaciu und Alexander Rubel. Jassy, Konstanz: Editura Universităţii / Hartung-Gorre Verlag 2008 (Jassyer Beiträge zur Germanistik XII), S. 461–486.

  • Sprache: Nation, Kultur, Trauma – Artikulationen des Czernowitzer Judentums im 20. Jahr­hundert. In: Makom. Orte und Räume im Judentum. Real – abstrakt – imaginär. Essays. Hrsg. von Michal Kümper (u.a.). Hildesheim: Georg Olms Verlag 2007, S. 241–250.

  • „Jedes Volk und jeder Stand hat gegenwärtig seine Publicistik“. Ein Beitrag zur Geschichte der Czernowitzer deutsch-jüdischen und deutschsprachigen Presse. In: Die jüdische Presse: Forschungsmethoden – Erfahrungen – Ergebnisse. Hrsg. von Susanne Marten-Finnis und Markus Bauer, unter Mitarbeit von Markus Winkler. Bremen: edition lumière 2007 (Die jüdische Presse – Kommunikationsgeschichte im europäischen Raum 2), S. 55–72.

  • Jüdische Identitätsprozesse im Pressediskurs während der politischen Transformation 1918/19 in Czernowitz. In: Jüdische Presse im europäischen Kontext 1686–1990. Hrsg. von Susanne Marten-Finnis und Markus Winkler. Bremen: edition lumière 2006 (Die jüdische Presse – Kommunikationsgeschichte im europäischen Raum 1), S. 153–166.

  • Die Ostjüdische Zeitung – Zur Geschichte einer deutschsprachigen zionistischen Zeitung aus Czernowitz. In: „…zwischen dem Osten und dem Westen Europas”. Deutschsprachige Presse in Czernowitz bis zum Zweiten Weltkrieg. Hrsg. von Susanne Marten-Finnis und Walter Schmitz. Dresden: Thelem 2006, S. 87–96.

  • Digitalisierung, Indexierung und Analyse Czernowitzer Pressebestände aus der Zwischenkriegszeit (1918-1940). Ein multinationales Forschungsprojekt. In: Zeitschrift der Germanisten Rumäniens 11/12 (2002/03), H. 21–24, S. 104–110.

  • Quelle und Diskurs: Czernowitzer Pressefeld 1918-1940. Ein Werkstattbericht des Arbeitskreises Czernowitzerpresse zur Digitalisierung von Czernowitzer Zeitungen 1918–40. In: Medien & Zeit 18 (2003), H. 2, S. 40–50 (mit Susanne Marten-Finnis).

  • Jüdisches Leben in der Sowjetunion. Ein Gespräch mit Rosa Roth-Zuckermann. In: An der Zeiten Ränder. Czernowitz und die Bukowina: Geschichte, Literatur, Verfolgung, Exil. Hrsg. von Cécile Cordon und Helmut Kusdat. Wien: Verlag der Theodor Kramer Gesellschaft 2002, S. 253–266.

  • Czernowitz erinnern: Zwischen Verklärung und Realität. In: Immer zurück zum Pruth: Dokumentation des Czernowitzer Symposiums 2001 „100 Jahre Rose Ausländer“. Hrsg. von Michael Gans und Harald Vogel. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2002, S. 129–139.

Rezensionen

  • Yohanan Petrovsky-Shtern: The Golden Age Shtetl. A New History of Jewish Life in East Europe, Princeton, Oxford 2014. In: Historische Zeitschrift 301 (2015), H. 1, S. 245–247.

  • Ion Lihaciu: Czernowitz 1848–1918. Das kulturelle Leben einer Provinzmetropole. Kaiserslautern, Mehlingen 2012. In: Historische Zeitschrift 297 (2013), H. 2, S. 513–514.

  • Simon Geissbühler: Blutiger Juli. Rumäniens Vernichtungskrieg und der vergessene Massenmord an den Juden 1941. Paderborn 2013 / Dániel Löwy: Von der Ziegelfabrik bis zum Viehwagen. Der Untergang einer jüdischen Gemeinde im siebenbürgischen Klausenburg. Herne 2011. In: East European Jewish Affairs 43 (2013), H. 3, S. 342–346.

  • Paul Celan und Gustav Chomed: „Ich brauche Deine Briefe“. Hg. und kommentiert von Barbara Wiedemann und Jürgen Köchel. Berlin 2010. In: Gregor von Rezzori. Auf der Suche nach einer größeren Heimat. Grenzüberschreitungen. Hrsg. von Andrei Corbea-Hoisie und Cristina Spinei. Jassy, Konstanz: Editura Universităţii / Hartung-Gorre Verlag 2013 (Jassyer Beiträge zur Germanistik XVII), S. 562–565.

  • „Bin ich nicht selber schon Flucht?“ Deutschsprachige Lyriker aus Südosteuropa in Israel. Ein Lesebuch. Hg. von Ulrich van Loyen. München 2011. In: Spiegelungen. Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas 7 (2012), H. 3, S. 318–319.

  • Marianne Hirsch and Leo Spitzer: Ghosts of Home. The Afterlife of Czernowitz in Jewish Memory. Berkeley 2010. In: Austrian History Yearbook 42 (2011), S. 260–261.

  • Immanuel Weißglas (1920–1979). Studien zu Leben und Werk. Hrsg. von Andrei Corbea-Hoisie, Grigore Marcu und Joachim Jordan. Jassy, Konstanz: Editura Universităţii / Hartung-Gorre Verlag 2010 (Jassyer Beiträge zur Germanistik XIV). In: Spiegelungen. Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas 6 (2011), H. 4, S. 403–404.

  • Kurt Scharr: Die Landschaft Bukowina. Da Werden einer Region an der Peripherie 1774–1918. Wien u.a. 2010. In: Spiegelungen. Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas 6 (2011), H. 3, S. 314–316.

  • Oleksandr Dobržans’kyj, Mykola Kuschnir, Marija Nykyrsa: Jüdische Bevölkerung und die Entwicklung der jüdischen Nationalbewegung in der Bukowina vom letzten Viertel des 18. bis zu Anfang des 20. Jahrhunderts. Dokumente und Materialien. Tscherniwzi 2007. In: Immanuel Weißglas (1920–1979). Studien zu Leben und Werk. Hrsg. von Andrei Corbea-Hoisie, Grigore Marcu und Joachim Jordan. Jassy, Konstanz: Editura Universităţii / Hartung-Gorre Verlag 2010 (Jassyer Beiträge zur Germanistik XIV), S. 458–461.

  • Deutsch in multilingualen Stadtzentren Mittel- und Osteuropas. Um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Hrsg. von Marek Nekula, Verena Bauer und Albrecht Greule, unter Mitarbeit von Ingrid Fleischmann. Wien 2008. In: Spiegelungen. Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas 4 (2009), H. 2, S. 195–197.

  • Benachrichtigen und vermitteln. Deutschsprachige Presse und Literatur in Ostmittel- und Südosteuropa im 19. und 20. Jahrhundert. Hrsg. von Peter Motzan, Mira Miladinović Zalaznik und Stefan Sienerth. München: IKGS Verlag 2007 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas 110). In: Spiegelungen. Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas 3 (2008), H. 1, S. 68–69.

  • Czernowitz – Die Geschichte einer untergegangenen Kulturmetropole. Hg. von Helmut Braun. In: Spiegelungen. Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas 2 (2007), H. 3, S. 215–217.

  • Josef N. Rudel: Honigsüß und gallenbitter. Aus dem Leben eines Czernowitzers. Hg. von Erhard Roy Wiehn. Konstanz 2006 / Sidi Gross. Zeitzeugin sein. Geschichten aus Czernowitz und Israel. Hg. von Erhard Roy Wiehn. Konstanz 2005. In: Spiegelungen. Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas 2 (2007), H. 1, S. 86–88.

  • Leo Katz: Totengräber. Roman. Aachen 2005. In: Spiegelungen. Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas 1 (2006), H. 2, S. 82–84.

  • Heinz Kehlmann: So weit nach Westen. Von Czernowitz nach New York. Aachen 2004. In: Südostdeutsche Vierteljahresblätter. Zeitschrift für Literatur und Kunst, Geschichte und Zeitgeschichte 54 (2005), H. 3, S. 326–327.

  • Alfred Kittner: Der Wolkenreiter. Gedichte 1925–1945. Hrsg. von Amy Colin. Aachen 2004. In: Südostdeutsche Vierteljahresblätter. Zeitschrift für Literatur und Kunst, Geschichte und Zeitgeschichte 54 (2005), H. 1, S. 104–105.

  • Blaueule Leid. Bukowina 1940–1944. Eine Anthologie. Hrsg. von Bernhard Albers. Aachen 2003. In: Südostdeutsche Vierteljahresblätter. Zeitschrift für Literatur und Kunst, Geschichte und Zeitgeschichte 53 (2004), H. 4, S. 386–387.

  • Zwischen Pruth und Jordan. Lebenserinnerungen Czernowitzer Juden. Köln 2003. In: Habsburg, H-Net Reviews, August 2004. (www.h-net.org/reviews/ showrev.cgi?path= 208911097171782).

  • Stundenwechsel. Neue Perspektiven zu Alfred Margul-Sperber, Rose Ausländer, Paul Celan, Immanuel Weissglas. Hrsg. von Andrei Corbea-Hoisie, George Gutu und Martin A. Hainz. Bukarest, Jassy, Konstanz 2002. In: Südostdeutsche Vierteljahresblätter. Zeitschrift für Literatur und Kunst, Geschichte und Zeitgeschichte 52 (2003), H. 4, S. 415–416.

  • Helmut Braun: „Ich bin fünftausend Jahre jung“. Rose Ausländer. Zu ihrer Biographie. Stuttgart 1999. In: Zum Thema Mitteleuropa. Sprache und Literatur im Kontext. Hrsg. von Markus Bauer. Jassy, Konstanz: Editura Universităţii / Hartung-Gorre Verlag 2000 (Jassyer Beiträge zur Germanistik VIII), S. 357–359.