Neues aus dem Projekt „House of Memory“

Ende April 2024 fand das Format „Museum Talks“ innerhalb des Projekts „House of Memory“ bereits zum vierten Mal statt. Über das Thema „PR-Communication of a Modern Museum“ sprachen unter anderem Olha Honchar, Kulturwissenschaftlerin und Direktorin des Territory of Terror Museum in Lwiw, sowie Mykola Hlibishchuk, Historiker an der Nationalen Jurij-Fedkowytsch-Universität Czernowitz.

Das Projekt ist eine Kooperation des Czernowitzer Museums für jüdische Kultur und Geschichte der Bukowina und des IKGS, unter der gemeinschaftlichen Leitung von Mykola Kuschnir und Dr. Markus Winkler. Die Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft fördert das Projekt im Programm „Digitale Formate in der historisch-politischen Bildung“.

Mehr Informationen zum „House of Memory“ finden Sie auf der Website sowie auf der Projektseite.

Foto: © Natalie Pasjuk

Neue Monografie von PD Dr. Angela Ilić

Ende April ist die neueste Monografie von IKGS-Mitarbeiterin PD Dr. Angela Ilić bei Harrassowitz Verlag (Wiesbaden) erschienen.

Der Band „Identitäten in regionalen Zentren der Habsburgermonarchie 1867–1918. Die Fallbeispiele Rijeka und Maribor“ basiert auf ihrer Habilitationsschrift an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Die multiperspektivisch und multilingual angelegte Studie untersucht die Entwicklung und Repräsentation unterschiedlicher Identitätskonstruktionen im öffentlichen Raum der beiden Städte. Der Band ist in der Reihe „Balkanologische Veröffentlichungen“ erschienen.

Zur Bestellung

Neue Rezension zu Franz Hodjaks „Im Ballsaal des Universums“ erschienen

In der aktuellen Ausgabe der „Deutsch-Rumänischen Hefte: Halbjahresschrift der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft“ ist eine weitere Rezension zu Franz Hodjaks Gedichtband „Im Ballsaal des Universums“ erschienen, der mit der Unterstützung des IKGS publiziert und von Enikő Dácz herausgegeben wurde.
 
Der Rezensent, Christian Frankenfeld, empfiehlt Franz Hodjaks Lyrik „jedem, der dazu bereit ist, sich […] auf eine von Erleben, Erleiden, Absurdität und Erkenntnis durchdrungene Reise zu begeben […]“ und „wünscht sich angesichts der nach wie vor wachsenden poetischen Stärke […], dass noch viele weitere Bände folgen werden.”
 
 
 

Ausschreibung: Bundesfreiwilligendienst am IKGS

Wir suchen ab Mitte September Verstärkung für unser Team!
 
Das IKGS ist eine vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAfzA) anerkannte Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst und schreibt zum Starttermin 15. September 2024 die Stelle einer/eines Bundesfreiwilligendienstleistenden (Bufdi) aus.
Aufgaben: Mitarbeit in Bibliothek und Archiv, redaktionelle Tätigkeiten, kleinere Recherchen, Unterstützung bei der Vorbereitung interner Veranstaltungen, einfache Sekretariatsaufgaben.
 
Bewerbungen bitte an:
IKGS e. V., Halskestraße 15, 83739 München, ikgs@ikgs.de
Auskünfte unter Tel. 089/78 06 09-0
 

Ergänzung zum Nachlass Manfred Winklers

Unser Archiv erreichte weitere Korrespondenz zwischen Prof. Dr. Hans-Jürgen Schrader und dem aus Czernowitz stammenden Schriftsteller Manfred Winkler: Eine wertvolle Ergänzung des Nachlasses, der im Archiv des IKGS aufbewahrt wird. Neben den Briefen durften wir uns auch über mehrere Ausgaben deutschsprachiger Zeitschriften aus Israel freuen; etwa “Die Stimme: Mitteilungsblatt für die Bukowiner”.
 
Wir danken Herrn Schrader sehr herzlich, dass er die Dokumente dem IKGS überlassen hat!
 
 
Foto: © Laura Schmid (IKGS)

Bukowinahilfe: Spendenstand von über 400.000 Euro erreicht

Auf dem Spendenkonto des IKGS für Hilfsmaßnahmen des „Netzwerk Gedankendach“ sind seit der Einrichtung im Februar 2022 über 400.000 Euro eingegangen. Von dem eingegangenen Geld werden seit Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine Hilfstransporte in die Bukowina sowie Maßnahmen vor Ort finanziert. Sie bringen den Menschen vor Ort Kleidung, Medikamente, Generatoren, Power-Banks, Bettwäsche und vieles mehr.
 
Das IKGS bedankt sich ganz herzlich bei allen Institutionen und Sammelaktionen für ihre großzügige Spendenbereitschaft, aber insbesondere auch bei allen privaten Spender:innen! Leider müssen wir jedoch weiterhin um Ihre Unterstützung bitten, die vor Ort nach wie vor dringend gebraucht wird:
 
Spendenkonto / donation account:
 
DE70 7015 0000 1008 1100 15
SSKMDEMMXXX
Stadtsparkasse München
 
Verwendungszweck / reason for payment:
„Netzwerk Gedankendach“
 
Spendenbescheinigungen möglich