Interdisziplinäre Konferenz

Mehrsprachigkeit in der Donaumonarchie (1848–1918).
Wissen – Herrschaft – Soziale Praxis

10. bis 12. Oktober 2018, Ludwig-Maximilians-Universität München

Eine Veranstaltung des IKGS, des Instituts für Deutsch als Fremdsprache, des Internationalen Forschungszentrums Chamisso und der Internationalen Forschungsstelle für Mehrsprachigkeit

Die interdisziplinär und international angelegte Tagung näherte sich der Thematik mit Fragestellungen zu Sprachpolitik und Herrschaft, Mehrsprachigkeit und Alltagswelt, Mehrsprachigkeit in literarischen Texten, den Wechselwirkungen mit der Literatur- und Wissenschaftsgeschichte und deren langfristigen Auswirkungen.
Historische, wissenschaftsgeschichtliche, linguistische und literaturwissenschaftliche Perspektiven wurden zusammengeführt. Darüber hinaus setzte sich die Tagung zum Ziel, die Fruchtbarkeit ihrer Erkenntnisse für den Umgang mit sprachlicher und kultureller Vielfalt im gegenwärtigen Europa zu diskutieren.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Veranstaltung: mehrsprachigkeit2018.de (externer Link).

← Zurück zum Veranstaltungsarchiv

← Zurück zur Mediathek

Fotos von der Konferenz (Zum Vergößern anklicken):