Der Erste Weltkrieg und seine Folgen

Der Erste Weltkrieg und seine Folgen

Negotiating Post-Imperial Transitions, 1918-1925.
A Comparative Study of Local and Regional Transitions from Austria-Hungary to the Successor States

Das am Institut für Politische Forschung in Ungarn angesiedelte dreijährige Kooperationsprojekt untersucht im lokalen und regionalen Kontext die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Transformationsprozesse nach dem Ersten Weltkrieg. Es wird der Frage nachgegangen, wie die einzelnen Staaten hinter der Fassade der Homogenisierung funktioniert haben und inwieweit die Unterschiede zwischen den Ländern auch auf lokale Übergänge zurückgeführt werden können. Die am Projekt beteiligte Mitarbeiterin des IKGS, Dr. Enikő Dácz, untersucht Kronstadt (rum. Brașov, ung. Brassó) und Hermannstadt (rum. Sibiu, ung. Nagyszeben), wo die deutsche Minderheit die lokale Politik maßgebend prägte.

← Zurück zur Übersicht

Dr. Enikő Dácz
Projektteilnehmerin

Projektträger: Institut für Politische Forschung, Budapest