Am Mittwoch, dem 19. Dezember 2018, hält Jasmina Tumbas, Ph.D. (Buffalo, NY) in München im Rahmen der Begrüßungsfeier der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien einen Kolloquiumsvortrag mit dem Titel:

Ethnic Roma in Fortress Europe: Art and Resistance Beyond Citizenship

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien lädt Sie sehr herzlich zu diesem Kolloquium ein. Es findet in einem besonderen Rahmen statt: Der gemeinsamen Feier zur Begrüßung der neu assoziierten Promovierenden der Graduiertenschule und der Studierenden des 15. Jahrgangs des Elitestudiengangs Osteuropastudien.

Die Begrüßungsfeier beginnt um 10:30 Uhr (der Festvortrag um ca. 12 Uhr); die Veranstaltung findet statt in der Bibliothek am Standort der Graduiertenschule in München (Maria-Theresia-Str. 21).

Jasmina Tumbas, Ph.D. ist Assistant Professor am Department of Global Gender and Sexuality Studies der State University of New York at Buffalo. Im Dezember 2018 und Januar 2019 ist sie als Visiting Research Fellow zu Gast an der Graduiertenschule in München.
Ihr Forschungsschwerpunkte sind feministische Geschichte und Theorien der Performance-, Körper- und Konzeptkunst, der sozialistische Film, Geschlecht und Sexualität in Osteuropa nach dem Zweiten Weltkrieg (mit Schwerpunkt auf dem ehemaligen Jugoslawien) sowie zeitgenössische aktivistische Kunst von ethnischen Roma in der Balkanregion.

Da der Vortrag Teil der Begrüßungsfeier ist, bitten wir um eine Anmeldung – da die Anmeldefrist bereits verstrichen ist, bitte unmittelbar an Caroline.Fricke@lmu.de.

Weitere Informationen finden Sie auf www.gs-oses.de (externer Link).