Kulturerbe

Kulturerbe

Gelesen, geliebt, gesichert.

Massenentsäuerung und konservatorische Sicherung von (Kinder-)Büchern der deutschsprachigen Minderheit im sozialistischen Rumänien

Im Zentrum des Projektes steht der dauerhafte Originalerhalt von deutschsprachigen Monografien der Minderheiten aus den aktuellen und ehemaligen Siedlungsgebieten im heutigen Rumänien. Die Freiheit, als Minderheit in der Muttersprache publizieren zu dürfen, ist in Rumänien für den gesamten Ostblock zur Zeit des Kommunismus einzigartig. Die ausgewählten Medien aus dem Bestand des IKGS konzentrieren sich auf die Publikationen des Jugendverlages bis 1970 und des Kriterion Verlags ab 1970 in Bukarest.
Die Bücher erschienen zwischen 1953 und 1990 in der Zeit des Kommunismus. ln Ost- und Südosteuropa war die Herstellung und Verwendung von säurehaltigem Papier länger verbreitet als in Westeuropa. Erst ab 1990 begann langsam eine Orientierung an neuen Standards in der Papierherstellung. Nicht nur die Papierqualität, sondern auch die Bindung der ausgewählten Werke machen konservatorische und restauratorische Maßnahmen nötig. Viele Bände weisen bereits Lagerungs- und Benutzungsschäden auf. Viele Kapselschriften sind durch Metallklammern zusammengehalten und müssen zur Vermeidung von Rostschäden entmetallisiert und neu geheftet werden. Zusätzlich sollen die Schutzumschläge der Bücher entweder restauriert oder in die Bücher eingeklebt werden. Die Klappentexte enthalten oft relevante Informationen, wie z. B. die Biografie der Autoren, oder eine kurze Zusammenfassung des Buchinhalts, die an keiner anderen Stelle überliefert sind.
Um einem drohenden Verfall vorzubeugen, eine Benutzung zu ermöglichen und den Originalerhalt sicherzustellen, müssen die ausgewählten Bestände gereinigt, entsäuert, restauriert und schutzverpackt werden. Für diese bestandserhaltenden Maßnahmen wird ein externer Dienstleister beauftragt.
Finanziert wird das Projekt im Rahmen des Sonderprogramms zur Bestandserhaltung 2020 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Zwischenergebnisse im Rahmen des Projekts

  • Antragstellung: Januar 2020
  • Vorzeitiger Maßnahmebeginn: Juni 2020

Helene Dorfner
Projektleitung
E-Mail: dorfner@ikgs.de

Gefördert von: