Dr. Michaela Nowotnick

Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin
E-Mail: nowotnick@ikgs.de

← Zurück zur Übersicht

Forschungsschwerpunkt

  • Literatur in Diktaturen

Projekte

  • Wiki „Rumäniendeutsche Literatur – Akteure und Institutionen“. Zur Projektseite
  • Aus den Giftschränken des Kommunismus – Methodische Fragen zum Umgang mit den Überwachungsakten in Südost- und Mitteleuropa (Tagungsband). Zur Projektseite (externer Link)

  • Erfassung und Notsicherung in Privatbesitz befindlicher Quellen zur deutschen Literatur und Kultur in Rumänien

Beruflicher Werdegang

  • 2015 bis 2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin

  • 2009–2014: Promotion im Fachbereich Neuere deutsche Literatur an der Humboldt Universität zu Berlin

  • 2006 bis 2014: freiberufliche Redakteurin

  • 2001–2008: Magisterstudium der Neueren deutschen Literatur und Theaterwissenschaft/Kulturellen Kommunikation an der Humboldt-Universität zu Berlin

Eigene Publikationen

  • Die Unentrinnbarkeit der Biographie. Der Roman Rote Handschuhe von Eginald Schlattner als Fallstudie zur rumäniendeutschen Literatur. Wien, Köln, Weimar 2016.

Herausgeberschaft

  • Eginald Schlattner: Mein Nachbar, der König. Hermannstadt, Bonn 2012.

  • Eginald Schlattner: Odem. Kritische Edition.  Hermannstadt, Bonn 2012.

  • Theodor Storm – Gebrüder Paetel. Briefwechsel. Kritische Ausgabe. Berlin 2005 (Mitherausgeberin).

Studien und Aufsätze

  • Dorfschreiber in Katzendorf. In: Spiegelungen. Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas (2015) H. 1, S. 123–127.

  • Am Ende des Flusses. Gespräch mit Kurtfelix Schlattner über seine Haftzeit im Strafgefangenenlager Periprava-Grind im Donaudelta/Rumänien. In: Elmar Schenkel, Christian Trepte (Hgg.): Flüsse. Kultur und Literatur der Wasserwege. Leipzig 2015, S. 246–260.

  • „95 Jahre Haft“. Kronstädter Schriftstellerprozess 1959: Darstellungsformen und Deutungsmuster der Aufarbeitung. In: Halbjahresschrift für südosteuropäische Geschichte, Literatur und Politik (2012) H. 1/2, S. 173–181.

  • „Es ging uns nicht um die Zukunft des Regimes, sondern um unsere Zukunft im Regime“. Eine Untersuchung zum „Literaturkreis der deutschen Studenten in Klausenburg / Literaturkreis ‚Josef Marlin’“ (1957–1958). In: Spiegelungen. Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas (2011) H. 3, S. 277–289.

  • Das Lesen von Securitate-Akten muss erst noch erlernt werden. Zur 45. Jahrestagung des Arbeitskreises für Siebenbürgische Landeskunde in Jena. In: Zeitschrift für Siebenbürgische Landeskunde (2010) H. 2, S. 236–239.

Interviews